2D-Druck | Märkte

Rahmenprogramm der glasstec 2014 noch umfangreicher als zuvor

Vom 21. bis 24.Oktober kommt in Düsseldorf wieder die internationale Glasbranche zur glasstec 2014 zusammen. Als internationale Leitmesse mit etwa 1150 erwarteten Ausstellern deckt die glasstec die Wertschöpfungskette rund um den Werkstoff Glas ab. 2012 zog sie mit ihren Angeboten mehr als 42.000 Besucher aus den Bereichen Maschinenbau, Glasherstellung, -bearbeitung und 
-veredelung, Handwerk, Architektur/Bau sowie Fenster/Fassade und Solar an. 

Logo_glasstec
glasstec12_2_web
Logo_glasstec

Dieses Jahr wurde das umfangreiche Rahmenprogramm der glasstec im Bereich Handwerk noch einmal erweitert. Es besteht nun aus der Sonderschau ›glass technology live‹, dem ›Zentrum Handwerk‹ mit dem neuen Punkt ›Handwerk LIVE‹ und der ›Autoglass Arena‹ sowie der Glaskunstausstellung ›glass art‹. In der Nachbarschaft zur glass technology live finden Besucher das Fassaden Center mit dem ›Kompetenzzentrum Glas + Fassade‹. Das Kongressprogramm der glasstec besteht aus der wissenschaftlichen Fachkonferenz für den konstruktiven Glasbau, ›engineered transparency‹, dem ›Architekturkongress‹ und der Konferenz ›Solar meets Glass‹.

glasstec12_2_web

In 2014 liegen die Themenschwerpunkte der etwa 2500 Quadratmeter umfassenden Sonderschau ›glass technology live‹ unter dem Motto Intelligente Gläser in den Bereichen Intelligente Gebäudehüllen, Fassade + Energie (Solar), Innovationen in Glas sowie Glasdesign. Auf die Besucher warten somit unter anderem innovative Exponate aus dem Bereich Lichtlenkung, transluzente Verglasungen, Verbundelemente in Fassaden, Glas und OLEDs sowie Leicht- und Dünngläser für Architektur und Displays. Begleitet wird die Sondershow von einem hochkarätigen Fachsymposium – das Angebot ist für alle Besucher der Messekostenlos.

Selbst Hand anlegen

Das Zentrum Handwerk fasst die zahlreichen Angebote für das glasverarbeitende Handwerk zusammen. Neben dem Stand des Bundesinnungsverbands des Glaserhandwerks (BIV) und den Ausstellern in Halle 9, ist das ein umfangreiches Rahmenprogramm für diese Zielgruppe. Ganz neu ist der Programmpunkt ›Handwerk LIVE‹. Hier darf selbst Hand an Werkzeug und Material angelegt werden: Dazu gibt es der Praxis nachempfundene Mitmachstationen. Diese sind jeweils den Themen Zuschnitt (Schneiden + Lagern), Bearbeiten (Bohren und Schleifen), Veredeln (Lackieren und Verkleben) und Montage (u.a. von Beschlägen) zugeordnet.

Vielschichtiges Wissen wird in der in das Zentrum Handwerk integrierten Glasveredler-Arena vermittelt. Unter dem Motto ›Glas trifft Gestaltung‹ stellen Fachreferenten aus der Branche an allen vier Messetagen neue Produkte und Veredlungstechnologien vor. Auf dem Plan stehen unter anderem die Laserbearbeitung von Glas, neue Schichtsysteme, gebogenes Glas und innovative Klebetechnologie. Der BIV verleiht am Messe-Donnerstag außerdem erneut den Glasveredlerpreis und den Glaser Award für die erfolgreichsten nationalen Unternehmen in diesem Bereich.

Solar meets Glass

Am 20. und 21. Oktober steht zum vierten Mal die Konferenz ›solar meets glass – Industry Summit for Markets, Costs and Technology‹ im Congress Center Ost auf der Agenda. Hier diskutieren Experten aus Glas- und Solarindustrie ihre Schnittstellenthemen. Das Programm der Konferenz wird von der Messe Düsseldorf gemeinsam mit dem Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut e.V. (OTTI) gestaltet und widmet sich neben einem Markt- und Technologieüberblick den Themenschwerpunkten neue Geschäftsmodelle für Erfolg in der Glas- und Solarbranche sowie solaren Anwendungen in der Gebäudehülle. Das Conference Committee besteht aus Vertretern von Unternehmen und Wissenschaft sowie dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit dem Forum Glastechnik und der Arbeitsgemeinschaft Photovoltaik-Produktionsmittel.

Unter www.glasstec.de können Eintrittskarten zu vergünstigten Vorverkaufskonditionen erworben werden.

Verwandter Inhalt

article